Gerade entdeckt und sehr darüber gefreut, ein für mich wunderbare Rezension von Nucleus auf „Musik an sich“. Unglaubliche 19 von 20 möglichen Punkten habe ich erreicht, was immer das auch bedeutet

Hier der Text:

„‚Der gebürtige Salzburger Werner Zangerle lebt und arbeitet als Musiker in Linz. Als Jazzmusiker, Improvisateur und Komponist ist er im Spannungsfeld zwischen zeitgenössischen und historischen Jazzstilen, freier Improvisation und Neuer Musik tätig.‘ – soweit aus dem offiziellen Text der Homepage Werner Zangerles.

Auf seinem neuen Album Nucleus bieten Werner Zangerle/die Werner Zangerle 4 modernen Jazz fern jeglichen Klischees. Die vertrackten, aber dabei stets auf eine nicht zu beschreibende Art eingängigen Eigenkompositionen klingen so, als wenn sich vier perfekt miteinander harmonierende Individuen zu einer Jam-Session zusammenfinden; das Endprodukt in einer wunderbar klaren Aufnahmequalität wäre Nucleus! Für mich herausragend aus dem Album sind dabei die Kompositionen „Supersize“ und „Opacity; dass Werner Zangerle jedoch auch ganz anders kann, beweist er mit dem nicht einmal eine Minute langen, aber umso verstörenderen Stück „Geisterreiter“…“

Werner Zangerles Nucleus – einfach ein gutgemachtes, begeisternd schönes Stück Musik…